Der Physikalischen Mechanismus der den Bullenergie Prozess erzeugt und anschließend Energie Freisetzt, kann mit diesen Berechnungs Formeln Mathematisch Nachvolzogen werden !“

In folgender der Berechnungs-Kalkulation wird der Leistungsüberschuss einer 63 KW Projekt Anlage Matematisch berechnet .

Wirkungsgrad und Formeln

Wieviel Energie wird benotigt um den Bulltechnik Energieprozess in der Anlage zu erzeugen?

Sobald die Anlage die Feste Betriebsdrehzahl erreicht hat, entsteht keine Reibung mehr mit dieser Terchnik !
Die verwendete Prozessflüssigkeit von flüssigem oder gasförmigen Gas erzeugt keine Reibung, wodurch die Drehzahl der Anlage abgebremst würde .
Da alles im inneren mit der gleichen Drehzahl mitrotieret.

Warum das ohne Reibung Funktioniert, wird im Transparenten Anschauungsmodell im Film gezeigt.

“Nur beim Beschleunigungsvorgang der Anlage entsteht riebung , sobalt genügend Druck in der Flüssigkeitssäule aufgebaut wurde, entsteht der eigentliche Bulltechnik Strömungsprozess, der im inneren der Anlage die Energie Produziert.

Das besondere an dieser Technik ist es, das der Prozess keinen abbremsenden Einfluss auf die konstante Drehzahl der Anlage hat!

In dieser Powerpoit wird erklärt, das der Neue Energiefeisetzende -Strömungsprozes die Drehzahl nicht Beinflussen kann.

Aufgrund der festgehaltenen Werte die während der Testläufe bei 1000U/min ermittelte wurden und den Werten die beim stillstand der Testanlage vor und auch nach den Tests gemessen wurden, konnte anhand dieser Daten wie :
Drehzahl /Die verwendete Menge des Gases und /Die Testemperatur/ Das innere Volumen und Baugröße der Testanlage / Sowie die unterschiedlich verwendete Düsengröße die für Gaseinspritzung verwendet wurden alle diese Daten konnten aus dieser Grundlagenforschung für die folgende Kalkulation verwendet werden.

Um die Leistung einer Bulltechnik Projektanlage mit 63 KW Leistung zu berechnen
wurde diese Wirkungsgrad Kalkulation zusammengestellt.
Baugröße:
Durchmesser 1,8 Meter
Bauhöhe 2,2 Meter
Gewicht ca. 1300 Kg
65 M² Wärmetauschfläche mit einem konstanten Temperatur unterschied von 70 bis 80 Grad
bei einer Betriebs Drehzahl von 180 U/min
Prozessdruck 17,5 Bar (erzeugt durch den Druck der Wassersäule) = Einspritzdruck 17,5 Bar beim Düsenaustritt

Wieviel Energie wird benötigt um eine 63 KW Bultechnik Energie Anlage zu Betreiben?
Die Erdatmosphäre und die Schwerkraft beeinflussen den Drehimpulserhalt der Anlage negativ.


PTotal Total power needed to sustain constant motion [W]
ρ Density of the surrounding medium [kg/m²]
η Dynamic viscosity of the surrounding medium [Pa*s]
n Rotation speed of the flywheel [/s]
r Radius of the flywheel [m]
h Height of the flywheel [m]
m Mass of the flywheel [kg]
g Gravitational acceleration constant [m/s²]
f Dynamic friction coefficient of the bearing []

Auf Erde währen das 49Watt/
Auf dem Mond 7 Watt/
und im All würde diese Anlage keine energie benötigen um die Drehzahl endlos aufrecht zu erhalten um ununterbrochen 63 KW Elektrische Energie zu Produzieren.

Wie viel Druck erzeugt das flüssige Masse-Gewicht der 26 cm hohen Flüssigkeitssäule, innerhalb der Zentrifuge?

ptotal(r) Das Ergebnis, einer Schichtweisen Dynamischen Druckerhöhung, in einer Rotierenden Wasserseule, vom Mittelpunkt aus berechnet ( r) [Pa]

p0 Anfangs Druck (und der Innendruck an der Flüssigkeit Oberfläche r=r0) [Pa]

ρ Massegewicht [kg/m³]

π Mathematische Constante aus (approx.. 3.1415) []

n Drehzahl / Minute [/min]

r Radius gemessen Flüssigkeitsring Außen [m]

r0 Radius gemessen Flüssigkeitsring innen [m]

Eine nur 26 cm Hohe Flüssigkeitssäule erzeugte in der Testanlage 5 Bar Überdruck.
Das bedeute das, das durchschnitliche Flüssigkeitsgewicht von
R 134a auf 190 Kg je Liter angestiegen ist!
Die Druckerfassung beim Test r =0,55 m !
Dichte bei 7C° (R 134a) p=1,271,3 m³

Der gemessene Wert beim mehreren Tests stimmt nicht mit der Mathematik überein!
Es wurde 3 verschiedene Druckmanometer verwendet alle zeigten den gleichen Druck Wert bei 1000 U/min an.
Auch die Zentrifugalkraft beeinflusst die verwendeten Druckmanometer nicht, das wurde überprüft!
Um dies zu überprüfen wurde die Testanlagenlage ohne Füllung auf 1000U/min beschleunigt!

————————————————————————————————Der weiter Textverlauf wird zur zeit bearbeitet 26,7,2020

Der Druckunterschied im Strömungsprozess erzeugt gleichzeitig eine Temperatur Differenzen im Strömungsprozess.

Bei einem Druckabfall im Gaskreislauf entsteht gleichzeitig ein Temperaturabfall !
Je höher der Druckabfall im Gaskreislauf ist, desto niedriger wird die Temperatur im Gaskreislauf.

Wenn in einem Kältekreislauf der Kompressor, anstatt 9 Bar nur noch 8 Bar Druck liefert fehlt 1 Bar dadurch wird weniger Kälte im Kältekreislauf der Kälteanlage produziert.
Kälte-Gas hat die Eigenschaft; dass es sich beim Druckwechsel, bei Druckabfall (der Expansion) stark abkühlt und bei der Verflüssigung erwärmt.

15,75 bar Druck müssen aufgewant werden um 60°C Warmes Gas auf -20°C_runter zu kühlen.
Dabei wird ein Temperatur Unterschied von 80°C zu erzeugt.

Für den benötigten Gas Druck von 15,75 Bar zu erzeugen, muss normalerweise Energie mit einem Kompressor zugefügt werden!
Die benötigte Energiemenge zur Druckerzeugung kann dazu berrechnet werden.

Die Temperaturdifferenz verändert sich nicht Parallel mit der Druckdifferenz .

Dieser Hängt von der vorherrschenden Gas Temperatur ab und verändert sich je nach Temperaturbereich unterschiedlich.
Im direkten Vergleich: Beispiel:
Im Temperaturbereich von 51°C bis 52°C muss die feste Druckgradiente (Druckunterschied)
von 0,34 Bar aufgewandt werden, um 1°C Temperatursteigerung zu erreichen.
Im Temperaturbereich von 18°C bis 19°C muss die feste Druckgradiente
von 0,17 Bar aufgewandt werden, um 1°C Temperatursteigerung zu erreichen.
Bei unterschiedlicher vorherrschender Themperatur muss der doppelte Druck aufgewandt werden um 1°C zu erreichen!

18°C – 19°C = 1°C

5.37 bar / 18°C > “ 0,17 bar“ > 5.54 bar / 19°C = 1°C

Zur vereinfachten übersicht der Druck und Themperatur veränderung
wurde diese Dampfdrucktabelle in 10 °C Schritten zusammengestellt.
R134a Differenzdruck Ermittlung von °C > Bar >°C

16.42 Bar 59°C > 0,40 Bar = 1°C > 60°C 16.82 Bar ________60°C

16.04 Bar 58°C > 0,38 Bar = 1°C > 59°C 16.42 Bar

15.66 Bar 57°C > 0,38 Bar = 1°C > 58°C 16.04 Bar

15.28 Bar 56°C > 0,38 Bar = 1°C > 57°C 15.66 Bar

14.92 Bar 55°C > 0,36 Bar = 1°C > 56°C 15.28 Bar ____ 10°C 3,64 Bar

14.55 Bar 54°C > 0,37 Bar = 1°C > 55°C 14.92 Bar

14.20 Bar 53°C > 0,35 Bar = 1°C > 54°C 14.55 Bar

13.85 Bar 52°C > 0,35 Bar = 1°C > 53°C 14.20 Bar

13.51 Bar 51°C > 0,34 Bar = 1°C > 52°C 13.85 Bar

13.18 Bar 50°C > 0,33 Bar = 1°C > 51°C 13.51 Bar ________50°C

12.85 Bar 49°C > 0,33 Bar = 1°C > 50°C 13.18 Bar

12.53 Bar 48°C > 0,32 Bar = 1°C > 49°C 12.85 Bar

12.21 Bar 47°C > 0,32 Bar = 1°C > 48°C 12.53 Bar

11.90 Bar 46°C > 0,31 Bar = 1°C > 47°C 12.21 Bar

11.60 Bar 45°C > 0,30 Bar = 1°C > 46°C 11.90 Bar____ 10°C 3,01 Bar

11.30 Bar 44°C > 0,30 Bar = 1°C > 45°C 11.60 Bar

11.01 Bar 43°C > 0,29 Bar = 1°C > 44°C 11.30 Bar

10.72 Bar 42°C > 0,29 Bar = 1°C > 43°C 11.01 Bar

10.44 Bar 41°C > 0,28 Bar = 1°C > 42°C 10.72 Bar

10.17 Bar 40°C > 0,27 Bar = 1°C > 41°C 10.44 Bar

9.90 Bar 39°C > 0,27 Bar = 1°C > 40°C 10.17 Bar________40°C

9.63 Bar 38°C > 0,27 Bar = 1°C > 39°C 9.90 Bar

9.37 Bar 37°C > 0,26 Bar = 1°C > 38°C 9.63 Bar

9.12 Bar 36°C > 0,25 Bar = 1°C > 37°C 9.37 Bar

8.87 Bar 35°C > 0,24 Bar = 1°C > 36°C 9.12 Bar____ 10°C 2,46 Bar

8.63 Bar 34°C > 0,24 Bar = 1°C > 35°C 8.87 Bar

8.39 Bar 33°C > 0,24 Bar = 1°C > 34°C 8.63 Bar

8.15 Bar 32°C > 0,24 Bar = 1°C > 33°C 8.39 Bar

7.93 Bar 31°C > 0,22 Bar = 1°C > 32°C 8.15 Bar

7.70 Bar 30°C > 0,23 Bar = 1°C > 31°C 7.93 Bar

7.48 Bar 29°C > 0,22 Bar = 1°C > 30°C 7.70 Bar________30°C

7.27 Bar 28°C > 0,21 Bar = 1°C > 29°C 7.48 Bar

7.06 Bar 27°C > 0,21 Bar = 1°C > 28°C 7.27 Bar

6.85 Bar 26°C > 0,21 Bar = 1°C > 27°C 7.06 Bar

6.65 Bar 25°C > 0,20 Bar = 1°C > 26°C 6.85 Bar ____ 10°C 1,98 Bar

6.46 Bar 24°C > 0,19 Bar = 1°C > 25°C 6.65 Bar

6.27 Bar 23°C > 0,19 Bar = 1°C > 24°C 6.46 Bar

6.08 Bar 22°C > 0,19 Bar = 1°C > 23°C 6.27 Bar

5.90 Bar 21°C > 0,18 Bar = 1°C > 22°C 6.08 Bar

5.72 Bar 20°C > 0,18 Bar = 1°C > 21°C 5.90 Bar

5.54 Bar 19°C > 0,18 Bar = 1°C > 20°C 5.72 Bar________20°C

5.37 Bar 18°C > 0,17 Bar = 1°C > 19°C 5.54 Bar

5.21 Bar 17°C > 0,16 Bar = 1°C > 18°C 5.37 Bar

5.04 Bar 16°C > 0,17 Bar = 1°C > 17°C 5.21 Bar

4.88 Bar 15°C > 0,16 Bar = 1°C > 16°C 5.04 Bar____ 10°C 1,57 Bar

4.73 Bar 14°C > 0,15 Bar = 1°C > 15°C 4.88 Bar

4.58 Bar 13°C > 0,15 Bar = 1°C > 14°C 4.73 Bar

4.43 Bar 12°C > 0,15 Bar = 1°C > 13°C 4.58 Bar

4.29 Bar 11°C > 0,14 Bar = 1°C > 12°C 4.43 Bar

4.15 Bar 10°C > 0,14 Bar = 1°C > 11°C 4.29 Bar________10°C

4.01 Bar 9°C > 0,14 Bar = 1°C > 10°C 4.15 Bar

3.88 Bar 8°C > 0,13 Bar = 1°C > 9°C 4.01 Bar

3.75 Bar 7°C > 0,13 Bar = 1°C > 8°C 3.88 Bar

3.62 Bar 6°C > 0,13 Bar = 1°C > 7°C 3.75 Bar

3.50 Bar 5°C > 0,12 Bar = 1°C > 6°C 3.62 Bar____ 10°C 1,33 Bar

3.38 Bar 4°C > 0,12 Bar = 1°C > 5°C 3.50 Bar

3.26 Bar 3°C > 0,12 Bar = 1°C > 4°C 3.38 Bar

3.15 Bar 2°C > 0,11 Bar = 1°C > 3°C 3.26 Bar

3.04 Bar 1°C > 0,11 Bar = 1°C > 2°C 3.15 Bar

2.93 Bar 0°C > 0,11 Bar = 1°C > 1°C 3.04 Bar________0°C
————————————————————————–
2.82 Bar -1°C > 0,11 Bar = 1°C > 0°C 2.93 Bar

2.72 Bar -2°C > 0,10 Bar = 1°C > -1°C 2.82 Bar

2.62 Bar -3°C > 0,10 Bar = 1°C > -2°C 2.72 Bar

2.53 Bar -4°C > 0,09 Bar = 1°C > -3°C 2.62 Bar

2.43 Bar -5°C > 0,10 Bar = 1°C > -4°C 2.53 Bar

2.34 Bar -6°C > 0,09 Bar = 1°C > -5°C 2.43 Bar____ 10°C 1,08 Bar

2.25 Bar -7°C > 0,09 Bar = 1°C > -6°C 2.34 Bar

2.17 Bar -8°C > 0,08 Bar = 1°C > -7°C 2.25 Bar

2.09 Bar -9°C > 0,08 Bar = 1°C > -8°C 2.17 Bar

2.01 Bar -10°C > 0,08 Bar = 1°C > -9°C 2.09 Bar

1.93 Bar -11°C > 0,08 Bar = 1°C > -10°C 2.01 Bar ________-10°C

1.85 Bar -12°C > 0,08 Bar = 1°C > -11°C 1.93 Bar

1.78 Bar -13°C > 0,07 Bar = 1°C > -12°C 1.85 Bar

1.71 Bar -14°C > 0,07 Bar = 1°C > -13°C 1.78 Bar

1.64 Bar -15°C > 0,07 Bar = 1°C > -14°C 1.71 Bar

1.57 Bar -16°C > 0,07 Bar = 1°C > -15°C 1.64 Bar____ 10°C 0,68 Bar

1.51 Bar -17°C > 0,06 Bar = 1°C > -16°C 1.57 Bar

1.45 Bar -18°C > 0,06 Bar = 1°C > -17°C 1.51 Bar

1.39 Bar -19°C > 0,06 Bar = 1°C > -18°C 1.45 Bar

1.33 Bar -20°C > 0,06 Bar = 1°C > -19°C 1.39 Bar________-20°C

___________von +60°C bis -20°C_=_ 80°C / 15,75 bar_______

Es müssen 15,75 Bar Druckunterschied erzeugt werden um eine Temperaturunterschied von 80°C im Gaskreislauf zu erreichen.

Wie wird der Energieinhalt von R134 a ermittelt der eine Temperatur von 60 °C hat?
Und wieviel Energie wird beim Druckwechsel bei 15,75 Bar freigesetzt?

Der Wärme Energieinhalt des Flüssig Gases R134a (Enthalpie) beträgt bei
+60°C. 139,36kJ/kg
Am Düsenübergang wechselnd das Gas von Flüssigen Aggregatzustand in den gasförmigen Aggregatzustand.
Im Niederdruckbereich findet der Druckangleich statt, dabei steigt der gesamte Energieinhalt in den vernebelten Gas / Moleküle auf 278,46 kJ/kg an.(es entsteht Kälte )
Die gesamt freigesetzte Energiemenge wird mit dem . Faktor = 1,4 , je grad °C mit der Temperaturdifferenz 80°C multipliziert.
Da die Gase dabei einen Prozess, der Druck/Temperatur Zustandsveränderung durchlaufen, wurde zur Vereinfachung dieser Berechnung.
zwischen +60°C und -20°C der Mittelwert . mit dem Faktor von 1,4 ermittelt. (Specific heat Cp ,kJ/(kg * K).


Die Formel für die Wertermittlung bei delta 80



delta 80=Freigesetzte Wärme Energie bei eine Temperatur Differenz von 80°C [kJ/kg]

(verwendetes Symbol Q in die Physis)

delta T = ΔT Temperatur Differenz [°C] oder [K]

cp = Spezifische warme Koeffizient [kJ/kg*K] oder [kJ/kg*°C]

h= Enthalpie [kJ/kg]

Ein Kg R134a setzt bei der Vergasung 390kJ Energie frei
1delta energie

Die Düsendurchflussmenge bestimmt die Energiemenge
die an jeder Düse Freigesetzt wird!
Aus folgender Berechnungen geht hervor,
dass der Düsendurchfluss 0,0164 kg/s je Düse beträgt.
6,403544 kJ/s
384,21264 kJ/min
23052,7584 kJ/St
Berechnungformel:
Massendurchsatz Düse
Massendurchsatz Düse zusammenstellung
Die Freigesetzte Kälteenergie in einer Zentrifugalverdichter Schicht,
mit 8 Düsen beträgt 51 kW !
Formel:
Kälte Energie je tauscher
Zwischen Hochdruck und Niederdruckbereich, befindet sich die Thermische Alu Trennwand. Dort findet der interne Wärmeaustausch zwischen Warm und Kalt statt.
Berechnung vom Wärmedurchlasswert der Trennwand , (der Isolationsfaktor).
Wärmeaustauschfläche / Wandfläche: 2,474 m²
Wärmeleidfaktor (Alu): 160inf/Inf.
Formel:
Wärmeleitfaktor
Dieser interne Wärmeverlust findet einmal von Warm nach Kalt statt und umgekehrt von Kalt nach Warm. Dabei ist die erste Ebene der Wärmespeicher, in Ebene zwei und drei bildet sich der Kältespeicher.
Durch die Temperaturdifferenz, tauschen die jeweiligen Speicher Wärme von +60°C nach -20C Kälte aus.
Es werden 2352 Watt Energie benötigt um das Temperaturgleichgewicht, im jeweiligen Zentrifugalverdichter aufrechtzuerhalten.

Der Wirkungsgrad der Thermoelemente

Der Temperaturunterschied erzeugt mit dem normalen einschichtigen Thermoelement durch den (Seebeck Effekt) eine elektrische Leistung.
https://www.youtube.com/watch?v=B7ccOWf5mZs
Dabei wird die Leistung Leistung eines TEG Generators /Peltier Elements mit einer Baugröße von 40×40 mm bei einem Temperaturgradienten von 70°C bei 1 Volt und 0,3 A erreicht .
Durch die Technik konnte die Leistung der neuesten Thermo Generatoren Generation Verdoppelt werden!
Bericht von der TU Wien am 15,11,2019
https://www.chemie.de/news/1163718/weltrekord-material-macht-aus-wärme-elektrizitaet.html

Link zum Berechnungskalkulator: Ampere / Volt
http://www.rapidtables.com/calc/electric/watt-volt-amp-calculator.htm
1200 Elemente können pro Warm,- Kaltschicht mit 1200Volt und 0,3 A so 0,36 kW Strom pro Schicht erzeugen.